Projekte

Solar Installer

Seit Frühling 2021 führt die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. (DGS Berlin) gemeinsam mit der eclareon GmbH, mit der ideas into energy gGmbH und der Nationalen Forschungsuniversität MPEI (Moskauer Energieinstitut) mit Gastdozent Dr. Alexander Kiryukhin das Ausbildungsprojekt "Solar Installer" durch.

Weitere Unterstützer und Partner des Projekts sind EUROSOLAR Russland NP, das Energieinstitut für berufliche Entwicklung von PJSC Rosseti Kuban in Krasnodar, die Eurasische Nationale Universität L.N. Gumilev (ENU) in Nur-Sultan und die Deutsche-Kasachische Universität (DKU) in Almaty.

"Solar Installer" hat zum Ziel, Russlandweit sowie in Kasachstan und in Usbekistan Dozentenschulungen ("Train-the-Trainer") für die Planung und Installation von kleinen netzgekoppelten PV-Anlagen aus dem sog. Segment „Mikrogeneration“ durchzuführen, damit diese Dozent*innen dann eine mehrtätige berufsbegleitende Qualifizierung gerichtet an berufstätige Installationsunternehmen, Planungsbüros und Techniker*innen aus der Energiewirtschaft eigenständig an  Universitäten und Weiterbildungsinstituten verteilt in Russland, Kasachstan und Usbekistan durchführen können.

Die Qualifizierungsmaßnahme ist für die oben genannte Zielgruppe auf 40 Wochenstunden ausgerichtet. Der Aufbau der Schulung und zahlreiche Inhalte der Schulungsunterlagen leiten sich ab aus mehr als 15 Jahren Erfahrungen der DGS Berlin in Deutschland mit solchen Schulungen. Das Schulungsmaterial der DGS Berlin wird dabei auf die Gegebenheiten in den drei Ländern angepasst. 

In der Dozentenschulung mit jeweils 10 bis 20 Dozent*innen pro Veranstaltung werden als Trainer*innen für die Theorie und Planung der PV-Anlagen russische, kasachische und usbekische Vertreter*innen unserer Solaruniversitäten geschult, und als Trainerinnen für die Installationspraxis bereits erfahrene Solar-Installateure aus den drei Ländern, die dann jeweils als Dozenten-Team in ihren Regionen das erworbene Wissen über mehrtätige Trainings an zahlreiche Installationsbetriebe, Planungsbüros und Techniker*innen in weitergeben werden. Am Ende der Dozentenschulung werden die Trainer*innen daher geprüft, erhalten bei erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat und damit auch das Recht, das hochwertige Schulungsmaterial für ihre Schulungen kostenfrei weiter zu nutzen.

Die geschulten Universitätsdozent*innen werden außerdem die Schulungsunterlagen dafür einsetzen können, ihre Studierenden an den Solaruniversitäten mit insgesamt 40 Stunden Vorlesung mit der Solarenergie aus Sicht der Umsetzungspraxis vertraut zu machen. Außerdem wird mit den Berufsschulen des Solar Colleges Projekts kooperiert, indem auch deren Dozent*innen die Möglichkeit erhalten, an einer Dozentenschulung teilzunehmen und die Schulungsunterlagen zu nutzen.

Die Unterlagen werden in russischer Sprache erstellt und ausgearbeitet von der DGS Berlin, Dr. Alexander Kirjuchin vom MEI und dem russischen Solarinstallationsunternehmen NSiA (Bau und Betrieb von Solarkraftwerken), unterstützt durch eclareon. Die erste Pilotschulung für bis zu 20 Dozent*innen aus den drei Ländern ist für Ende November 2021 auf dem Gelände des NRU MPEI angesetzt, dass dafür extra mit Solartechnik-Equipment und Labormaterialen ausgestattet wurde. Das Train-the-Trainer dauert vier Tage und besteht aus zwei Teilen: Theorie und Praxis.